Der Winter kommt...

5 gute Gründe für eine Wärmepumpe

Veröffentlicht am 1. Oktober 2018

Es gibt viele gute Gründe, sich jetzt für eine Wärmepumpe zu entscheiden – die recoCOMPACT exclusive von Vaillant ist einer davon. (Foto: Vaillant)

In der kalten Jahreszeit ist die Heizung meist der größte Energieverbraucher im Haushalt. Deshalb sollten Bauherren und Eigenheimbesitzer in eine zukunftssichere Technologie investieren, die wenig Energie verbraucht. Besonders geeignet sind hierfür Wärmepumpen, weil sie energiesparend arbeiten und natürliche Ressourcen nutzen. Die modernen Anlagen ziehen die benötigte Energie direkt aus der Umwelt und wandeln sie höchst effizient in Heizwärme um. Der benötigte Strom kann aus einer gekoppelten Photovoltaikanlage gewonnen werden - das macht die Anlage klimaneutral. Der Heiztechnikspezialist Vaillant nennt 5 gute Gründe, die für die Wärmepumpe sprechen.

1. Wärmepumpen machen unabhängig

Wärmepumpen beziehen drei Viertel ihrer Energie aus der Umwelt – aus der Umgebungsluft, dem Grundwasser oder dem Erdboden. Diese natürlichen Energiequellen sind kostenlos und unbegrenzt verfügbar. Das macht Wärmepumpen zukunftssicher und den Hausbesitzer unabhängiger von fossilen Energiequellen.

2. Wärmepumpen sind umweltschonend
Wärmepumpen verursachen bis zu 50 Prozent weniger Emissionen als andere Systeme. In Kombination mit klimaneutralem Solarstrom sind sie sogar gänzlich emissionsfrei. Für die Umwelt auch wichtig: Die Geräte sollten nachhaltig produziert und zum großen Teil recycelbar sein, wie etwa die Green iQSerie von Vaillant.

3. Wärmepumpen reduzieren Heizkosten
Neuere Wärmepumpen benötigen nur sehr wenig Strom. Je nach Modell und Auslastung sparen sie bis zu 75 Prozent fossile Brennstoffe, in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage sogar bis zu 100 Prozent. Die Energiekosten bleiben so dauerhaft niedrig.

4. Wärmepumpen werden staatlich gefördert
Umweltfreundliches Handeln belohnt der Staat. Die Installation einer Wärmepumpe wird umfassend gefördert – egal, ob für Altoder Neubau. Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bietet verschiedene Fördermodelle für Wärmepumpen mit bis zu 15.000 Euro Zuschüssen oder vergünstigten Krediten an.

5. Wärmepumpen liefern größtmöglichen Komfort
Einmal installiert, verursachen Wärmepumpen kaum Aufwand: Moderne Anlagen, wie z.B. die Wärmepumpe versoTHERM plus von Vaillant sind bequem über eine App zu steuern. So genießen Eigenheimbesitzer größtmögliche Sorgenfreiheit in punkto Heizen, Kühlen, Warmwasser und – mit der richtigen Ausstattung – sogar Lüften.

Vaillant bietet seinen Kunden weltweit umweltschonende und energiesparende Heizund Lüftungssysteme, die verstärkt erneuerbare Energien nutzen. Das Produktportfolio umfasst Solarthermie- und Photovoltaikanlagen, Pellet-Heizkessel, Wärmepumpen, Lüftungsgeräte für Niedrigenergiehäuser, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und hocheffiziente Heizsysteme auf Basis fossiler Energieträger sowie intelligente Regelungen.