Ein schützendes neues Zuhause

Veröffentlicht am 1. Oktober 2020

Seite an Seite mit den zukünftigen Hausbewohnern bauen Mitarbeiter von den BFW-Mitgliedsunternehmen in katastrophensicherer Bauweise schützende Wände. (Foto: Habitat for Humanity)

Auf der ganzen Welt ist in diesem Jahr „Bleiben Sie zu Hause“ die Botschaft des Augenblicks. Dabei merken wir auch selbst wieder, wie elementar wichtig es ist, ein sicheres Dach über dem Kopf zu haben. Zugleich ist das für jeden 5. Menschen auf der Welt keineswegs so selbstverständlich. Viele Familien haben kein schützendes, menschenwürdiges Zuhause. Weltweit leben etwa 1,6 Milliarden Menschen in als desolat zu bezeichnenden Wohnverhältnissen.

Habitat for Humanity engagiert sich in 70 Ländern mit Hilfsprojekten, um Menschen in desolaten Wohnverhältnissen zu helfen. Durch den Bau von einfachen, katastrophensicheren Häusern, Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Schulungen zur Gesundheitsvorsorge setzt sich Habitat for Humanity für die Gesundheit von Menschen ein. Dabei baut Habitat for Humanity auf Stärke, Stabilität und Selbstbestimmung. Denn ein sicheres Zuhause schützt seine Bewohner nicht nur besser vor einem Virus, sondern birgt das Fundament für eine aussichtsreiche Zukunft und eine Befreiung aus struktureller Armut. Es gibt Kindern einen Platz zum Lernen und fördert die Gleichberechtigung durch die Stärkung von Frauen.

Der Bundesverband für freie Wohn- und Immobilienunternehmen e.V. (BFW) unterstützt die Arbeit von Habitat for Humanity seit 2018 mit einem jährlichen Freiwilligeneinsatz, bei dem Mitgliedsunternehmen ihre Mitarbeiter in Hausbauprojekte entsenden können. Seite an Seite mit zukünftigen Hausbewohnern und unter professioneller Anleitung von lokalem Baupersonal konnten so bereits flutresistente Häuser in Vietnam und erdbebensichere Häuser in Nepal erbaut werden. Auch in 2021, sofern möglich, sollen diese Einsätze weitergeführt werden. Dann soll es nach Südafrika gehen, um in einer benachteiligten Gemeinde den Menschen zu helfen ein schützendes Zuhause zu errichten. Für Unternehmen aus der Bau und Immobilienbranche hat Habitat for Humanity Deutschland zudem die Initiative „HoffnungsBAUer“ ins Leben gerufen. Gemeinsam engagieren sich dabei Unternehmen gemeinsam für Menschen in Not. Auf dem Bauträgertag des BFW-Niedersachsen/Bremen wird Habitat for Humanity Deutschland von seinen Projekten rund um das Zuhause berichten und vorstellen, wie in Zeiten der Krise internationale Zusammenarbeit funktionieren kann.

Die Unterkunft von Khagda Devi und ihrem Sohn nach dem verheerenden Erdbeben 2015 in der Zentralregion Nepals. (Foto: Habitat for Humanity)

Mit der Hilfe der Freiwilligen des BFW lebt sie nun in einem katastrophensicheren Haus. (Foto: Habitat for Humanity)

Habitat for Humanity

Habitat for Humanity ist eine gemeinnützig tätige Hilfsorganisation, die sich weltweit für Menschen in unwürdigen Wohnsituationen einsetzt. Da sich die humanitäre Organisation auf langfristige Entwicklung und Bekämpfung von Armut konzentriert, ist ihre Mission nicht nur Häuser zu bauen, sondern auch Gemeinschaften „aufblühen“ zu lassen. Die Vision ist eine Welt, in der alle Menschen einen sicheren und angemessenen Platz zum Leben haben. Denn ein Zuhause ist mehr als nur vier Wände und ein Dach. Um das zu erreichen, hat Habitat for Humanity seit 1976 insgesamt mit ihren Maßnahmen für über 29 Millionen Menschen ein wichtiges Fundament für die Zukunft geschaffen. Habitat for Humanity Deutschland e.V. ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft und im Deutschen Spendenrat und trägt das Zertifikat für verantwortliche Mittelverwendung und geprüfte Transparenz.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Anzeige

Mehr aus BFW