„ICONIC AWARD“ für Wohnensemble

Veröffentlicht am 1. November 2019

Für das Projekt „Theresiengärten“ in Hürth hat die DORNIEDEN Generalbau GmbH im Rahmen der EXPO REAL jetzt den renommierten Architekturund Designpreis „ICONIC AWARD“ erhalten. (Foto: Rat für Formgebung)

Das in Hürth bei Köln realisierte Projekt „Theresiengärten“ der DORNIEDEN Generalbau GmbH hat den international renommierten Architektur- und Designpreis „ICONIC AWARD“ des Rats für Formgebung in der Kategorie „Innovative Architecture“ erhalten. Repräsentanten vom Architekturbüro Format Architektur (Köln) und Michael Schmid, Leiter der Projektentwicklung bei DORNIEDEN Generalbau, nahmen die Auszeichnung jetzt auf der EXPO REAL entgegen.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, weil sie bestätigt, dass wir mit unseren Gebäudeensembles innovative, ansprechende Wohn- und Lebensumgebungen schaffen“, erklärte Bernd Hütter, Geschäftsführer der DORNIEDEN Generalbau GmbH. „Unser Dank gilt Format Architektur für die tolle Zusammenarbeit und das besondere Etwas bei der Umsetzung. Intern haben Kathrin Grüll als verantwortliche Projektentwicklerin und Reyhan Ada-Bolten als Bauleiterin maßgeblich zum Erfolg des Projekts beigetragen. Dafür möchte ich mich ebenfalls im Namen von DORNIEDEN Generalbau herzlich bedanken.“

Der Gebäudekomplex

Mit seinen 4 Gebäudekörpern umfasst das Ensemble „Theresiengärten“ am Hürther Bogen mehr als 60 Wohnungen und 10 Gewerbeeinheiten. Die Türme wachsen aus einem kraftvollen Sockel und folgen über ihre sehr unterschiedlichen Höhen dem topografischen Verlauf des Grundstücks. Verbunden sind die Gebäude durch begrünte Gebäudefugen – eine Innovation, die dem Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit und Renaturierung von besiedelten Flächen im städtischen Umfeld auf spektakuläre Weise gerecht wird.

„Die eingehängte Stahlkonstruktion mit den schwebenden Bäumen ist ein prägendes Gestaltungsmerkmal der Fassade und bringt ein funktionierendes Ökosystem in die Wohnanlage“, erklärte Markus Moster, Architekt und Geschäftsführer von Format Architektur. Die Idee der hängenden Gärten wird in dem Gebäudeensemble durch einen begrünten Gartenhof im ersten Obergeschoss weitergeführt, der allen Bewohnern als Treffpunkt und grüne Oase dient. Über die Vergabe der „ICONIC AWARDS: Innovative Architecture“ entscheidet eine unabhängige und sachverständige Jury. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Bereiche Architektur, Innenarchitektur, Design und Markenkommunikation. Die Auszeichnungen wurden anlässlich der Messe EXPO REAL Anfang Oktober in München überreicht.

Über die DORNIEDEN Gruppe

Die DORNIEDEN Gruppe bietet mit der DORNIEDEN Generalbau GmbH, der FAIRHOME GmbH und der VISTA Reihenhaus GmbH die ganze Bandbreite des Wohnens an: DORNIEDEN Generalbau errichtet individuell gestaltete Ein- und Mehrfamilienhäuser. 2015 gewann das Unternehmen für die ideenreiche Architektur im PARK LINNÉ Köln (HAUS und GRUNDBESITZ berichtete) den FIABCI-Architekturpreis in Gold, 2019 für das Ensemble „Theresiengärten“ in Hürth den „ICONIC AWARD“ in der Kategorie „Innovative Architecture“. VISTA konzentriert sich auf die serielle Fertigung von Einfamilienhäusern und ist insbesondere im Rheinland, im Ruhrgebiet sowie auch im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Aktuelle Expansionsgebiete von VISTA sind Niedersachsen und Hamburg.

FAIRHOME widmet sich dem Geschosswohnungsbau und schafft dank einer optimierten Planung und standardisierten Wohnungstypen „fairen“ und damit bezahlbaren Wohnraum für alle. 2018 hat das Unternehmen den FIABCI-Sonderpreis in der Kategorie „Bezahlbares Bauen“ erhalten. Die DORNIEDEN Gruppe beschäftigt mehr als 130 Mitarbeiter und wird in dritter Generation von den Inhabern Michael und Martin Dornieden sowie von Peter Veiks und Bernd Hütter geführt. Allein in den vergangenen 2 Jahren hat die Gruppe mehr als 50 neue Mitarbeiter eingestellt und rund 800 Wohneinheiten übergeben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Anzeige

Mehr aus BFW