Wo schon Könige und Kaiser wohnten

Veröffentlicht am 4. Januar 2022

Das Luftbild zeigt das neue Baugebiet „Am Lutterberg“, das in ruhiger Ortsrandlage in der historischen Kleinstadt Königslutter am Höhenzug Elm entsteht. (Foto: FIBAV Gruppe)

„Das Baugebiet Lutterberg ist ein weiterer Meilenstein unserer Stadtentwicklung. Wir freuen uns über jede neue Mitbewohnerin und jeden neuen Mitbewohner, der durch Zuzug - z. B. in das neue Wohnquartier - zu uns kommt.“ Mit diesen Worten kommentiert Bürgermeister Alexander Hoppe (SPD) ein Video über das neue Baugebiet, das die FIBAV-Gruppe derzeit an ihrem Stammsitz realisiert.

Das großzügige Areal wurde so parzelliert, das es möglichst vielen Interessentengruppen gerecht wird. Das Ergebnis: Am Lutterberg stehen jetzt 63 Grundstücke zur Verfügung, die mit einer Größe von etwa 400 bis mehr als 1.200 qm unterschiedliche Bebauungen zulassen – vom Einfamilienhaus, über Doppelhäuser bis hin zu „Luxury Estate“, also Grundstücken, die eine exponierte Lage aufweisen und beste Sicht über die historische Altstadt der 16.000 Einwohner zählenden ehemaligen Kaiserstadt bieten. Sven Hansmeier, geschäftsführender Gesellschafter der FIBAV-Gruppe, ist sich sicher, dass der neue Wohnpark am Lutterberg ein echter Zuzugsmagnet werden wird. Schon jetzt attestiert er dem Projekt „Leuchtturmcharakter“.

Besonders stolz ist Hansmeier dabei auf das, was seine Mitarbeiter in der dreijährigen Vorbereitungsphase des neuen Baugebietes geleistet haben: „Das Team hat richtig viel Herzblut in die Projektentwicklung am Lutterberg gesteckt“, so der CEO des Investors. Auch Saskia Wolter von der Stabsstelle der FIBAV-Geschäftsführung pflichtet ihm bei: „Wir haben es bei dem Baugebiet Lutterberg mit einer absoluten Exklusivlage zu tun. Man kann hier im Grünen wohnen, nahe am Elmrand, und hat trotzdem sämtliche Infrastruktur in direkter Umgebung. Ein Baugebiet, das über Jahre hinweg in der Region Braunschweig/Wolfsburg seinesgleichen suchen wird.“

Die Baustraßen sind bereits klar erkennbar. Der Verkaufsstart der Grundstücke hat begonnen. Doch noch sind lukrative Bauplätze in dem attraktiven Areal frei. (Foto: FIBAV Gruppe)

(Foto: FIBAV Gruppe)

Die Stadt Königskutter am Elm ist eine liebenswerte Kleinstadt mit viel Charme. Das historische Kleinod liegt zentral zwischen den niedersächsischen Großstädten Braunschweig und Wolfsburg – und auch Hannover ist nicht weit entfernt. Gleiches gilt auch für die sachsen-anhaltische Metropole Magdeburg, deren Wirtschaftskraft bis ins Niedersächsische ausstrahlt. Markantes Wahrzeichen der Stadt ist der Kaiserdom (etwa um 1135), der weithin sichtbar, einen Ausgangspunkt zum UNESCO Geopark Harz darstellt. Die A2 und die A39 sind die Hauptverkehrsadern dieser Region, die eine zentrale Lage im norddeutschen Wirtschaftsraum einnimmt. Ein zentraler Lebensmittelpunkt also auch für junge Familien, bei dem sich Dorf- und Stadtleben harmonisch miteinander verbinden. In direkter Elmlage entstehen hier „Am Lutterberg“ auf über 60 Grundstücken freistehende Einfamilienhäuser und Doppelhäuser.

Die Grundstücke, die sich in ruhiger Ortsrandlage befinden, können auch bauträgerfrei erworben werden und sind großzügig beschnitten. Bei der freistehenden Bebauung können sich die Baufamilien den Traum von den eigenen vier Wänden mit unterschiedlichen Haustypen frei wählbar verwirklichen – vom altengerechten Bungalow bis zum angesagten Splitlevelhaus ist alles möglich. Die Doppelhaushälften werden ebenfalls in modernster Architektur angeboten. Der Verkaufsstart hat inzwischen begonnen, doch noch haben Interessierte die Möglichkeit, hier für sich und ihre Liebsten ein neues Zuhause zu finden. Königslutter ist bereit und freut sich über jeden Neubürger, der sich entscheidet, neu in die traditionsreiche Königs- und Kaiserstadt zu ziehen und so dazu beiträgt, die Stadtentwicklung in die Moderne fortzuschreiben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Anzeige