29 Eigentümer ausgezeichnet

„Grüne Hausnummer“ für Energieeffizienz

Veröffentlicht am 1. September 2018

Die Preisträger der des enercity-Fonds proKlima und der LBS Norddeutsche Landesbausparkasse. (Foto: René Spanka)

Eigentümer von besonders energieeffizienten Gebäuden in der Region Hannover können ihr vorbildliches Engagement nun auch nach außen zeigen: Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Klimaschutzagentur Region Hannover haben jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde die begehrte „Grüne Hausnummer“ an 29 Eigentümer verliehen.

„In einem energieeffizienten Neu- oder modernisiertem Altbau sparen Eigentümer viel Energie und Kosten“, sagte Dr. Isabell Kiepe von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Gemeinsam mit Christoph Felten, Programmleiter „Energieeffizienz in Wohngebäuden“ der Klimaschutzagentur Region Hannover, übergab Isabell Kiepe die individuellen Hausnummern an die Hauseigentümer.

„Die vorbildlichen Eigenheime werden durch die Plakette nach außen sichtbar. Sie sollen noch mehr Menschen motivieren, ihre Häuser im hohen Energiestandard zu modernisieren oder mit innovativer Energietechnik zu bauen“, so Felten. Um den Weg dahin zu erleichtern, bietet die Klimaschutzagentur regionsweit kostenlose Energieberatungen an. Diese finden im jeweiligen Gebäude statt und werden von unabhängigen Experten durchgeführt.

Zwei Sonderpreise vergeben

Neben den 29 Grünen Hausnummern, wurden zusätzlich 2 Sonderpreise in Höhe von je 300 Euro vergeben: Der enercity-Fonds proKlima vergab einen Preis zum Thema „Energiewende“ für den Einsatz von erneuerbaren Energien und Speichertechnik an Beate Kreipe und Andreas Sylvester.
Die Hausbesitzer haben ihren Neubau in Hannover nach den KfW-40-Standards gebaut und mit einer Photovoltaikanlage sowie einer Wärmepumpe ausgestattet.

Die Norddeutsche Landesbausparkasse (LBS) verlieh einen Preis zum Thema „Gute Modernisierungspraxis – energieeffizient und barrierefrei“ an Johanna und Tobias Doras aus Isernhagen. Ihr Einfamilienhaus im Passivhausstandard ist barrierefrei und verfügt über eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher. Zudem hat das Ehepaar ökologische Materialien für den Neubau verwendet.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.