bauen + wohnen auf der infa 2018

Hotspot für Bauherren und Renovierer

Veröffentlicht am 1. September 2018

Ein komplett aufgebautes Einfamilienhaus in Holzrahmenbauweise zählt zu den Highlights der Sonderschau vom Marketingfonds Holz Niedersachsen. (Foto: infa)

Mit rund 300 Ausstellern auf insgesamt 22.000 qm gehört die bauen + wohnen im Rahmen der infa 2018 zu den größten Bau- und Einrichtungsmessen in Deutschland. Sie ist Teil der Einkaufs- und Erlebnismesse und unterteilt in die Bereiche bauen sowie wohnen & ambiente. Das Angebot umfasst Heizungs- und Sicherungsanlagen, Saunen, Carports, Türen und Fenster, Bedachungen, Whirlpools, Kamin- und Pelletöfen, Gewächshäuser, Heiztechnik und mehr.

Dazu kommen Dienstleistungen und Beratungen aus den Bereichen Hausbau und Renovierung, Wohnen, Garten, Bad und Sanitär sowie Einbruchschutz. Wieder mit dabei: Die große Werkzeugwelt des Braunschweiger Traditionsunternehmens Ohlendorf. Hier sind die Weltmarktführer der Werkzeughersteller unter einem Dach versammelt – darunter Namen wie Makita, Stanley, Dewalt, C&E, Festool, Wera, Proxxon, Zarges und Kramer.
Das Besondere: Alle Werkzeuge, darunter Schlagbohrmaschinen, Stichsägen, Akkuschrauber, Presslufthammer u.a. können unter fachkundiger Anleitung direkt auf der Messe ausprobiert und verglichen werden.

Zu den Highlights im Bereich „bauen“ gehört die Sonderschau vom Marketingfonds Holz Niedersachsen. Neben Information und Beratung rund um den Naturstoff Holz und dessen Einsatzmöglichkeiten, finden die Besucher hier ein komplett aufgebautes Einfamilienhaus in Holzrahmenbauweise. Ein weiterer Hingucker sind die Gesellenstücke in der Sonderschau „Die gute Form“. Hier stellen die vom Verband des Tischlerhandwerks ausgezeichneten Nachwuchstischler ihre prämierten Arbeiten vor – in außergewöhnlichem Design und von hoher Qualität.

Kaminöfen mit Specksteinummantelung liegen weiterhin voll im Trend. (Foto: infa)

Kunsthandwerk für den Outdoor-Bereich umfasst auch skurile Formen und Materialien (Foto: infa).

Geht es ums Einrichten, hat der Besucher die Gelegenheit, sich bei den ganz großen Möbelhäusern der Region einen Überblick über aktuelle Wohntrends zu verschaffen. Mit dabei sind Möbel Hesse, Möbel Staude, XXXL Lutz, Porta, Möbel Kraft und andere, die mit Einbauküchen, Bädern und Badeinrichtungen, Boxspringbetten, Möbeln, Wohnlandschaften, Leuchten und mehr kommen. Neu in diesem Jahr ist die von Möbel Hesse initiierte 150 qm große Grill-Area. Möbel Hesse zeigt in diesem Jahr auf der infa gemeinsam mit den SizzleBrothers, wie ein modernes Grillgerät die klassische Küche sinnvoll ergänzen kann. Der kanadische Hersteller Napoleon liefert die passende Technik: vom traditionellen „Holzkohle-Ei“ über robuste Edelstahl-Gasgrills mit patentierter 800° Sizzle-Zone bis zur kompletten Outdoor-Küche gibt es Einiges zu sehen – u.a. dazu gemütliche Lounge- und Speisemöbel sowie gasbetriebene „Feuertische“ für das perfekte Ambiente.

Wer lieber drinnen kocht, findet bei bauen + wohnen eine einzigartige Auswahl an Ein- bauküchen in allen Formen und Größen. Erstmalig mit dabei ist das Thüringer Unternehmen Marquardt Küchen, die ihre Kücheneinheiten mit exklusiven Granitplatten und -blöcken ausstatten. Manufakturgefertigt sind auch die Zäune, Treppenläufe und Kunstobjekte von Peter Czasch aus dem tschechischen Karlovice, die jedem Haus, jedem Garten und jeder Terrasse einen individuellen Charme verleihen.

bauen & wohnen 2018 – der Hotspot für Hausbauer, Sanierer, Werkzeugfans und Hobbygärtner – im Rahmen der infa, Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufsmesse, präsentiert sich vom 13. bis 21. Oktober auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 bis 18 Uhr. Tagesticket: Erwachsene 13,50 Euro, ermäßigt 12,50 Euro, Junior-Ticket 8,50 Euro, Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.