Neue Kooperation schafft Angebote

Neue Mitte Garbsen – 230 neue Wohnungen

Veröffentlicht am 1. März 2019

Viele Wege und Plätze zwischen den Gebäuden sowie Freiräume und Ruhezonen charakterisieren das neue Wohnquartier. (Grafik: homebase2.com)

Der nächste Meilenstein in der Entwicklung des Wohnprojektes „Europaallee - Neue Mitte Garbsen“ ist jetzt gesetzt: In dem neuen Wohnquartier sollen neben 100 Eigentumswohnungen auch 130 genossenschaftliche Mietwohnungen entstehen. Das haben die Theo Gerlach Wohnungsbauunternehmen GmbH & Co. KG und die WGH-Herrenhausen eG vertraglich vereinbart. Garbsens Bürgermeister Dr. Christian Grahl begrüßt die Kooperation der beiden Partner sehr.

„Wir wollen mit dem Projekt ein modernes, zukunftsgewandtes und lebendiges Wohnquartier schaffen, ein Quartier mit eigener Identität, in dem sich die Leute wohlfühlen, so Helmut Kummer, Geschäftsführer des Wohnungsbauunternehmens. Wichtiger Faktor dafür ist, neben einer gut gestalteten Architektur und nutzbaren Außenräumen, vor allem auch ein vielfältiger Mix aus verschiedenen Wohnungsangeboten- und größen, der unterschiedlichen Zielgruppen und Bedürfnissen gerecht wird, betonte Kummer weiter. „Durch die Mietwohnungen für die WGH-Herrenhausen können wir unser Wohnungsangebot sinnvoll ergänzen, auch um weitere barrierefreie wie auch behindertengerechte Wohnungen. Wir freuen uns sehr, mit der WGH – Herrenhausen dafür einen verlässlichen und soliden Partner gewonnen zu haben, der sich im Stadtgebiet von Garbsen bereits engagiert“, machte Helmut Kummer deutlich.

Wohnen an der Europaallee – 230 Wohnungen auf 20.000 qm

Das knapp 20.000 Quadratmeter große Gelände für das Wohnprojekt befindet sich in fußläufiger Entfernung vom Rathaus und der Stadtbibliothek sowie in direkter Nähe zu dem sich nach Nordwesten erstreckenden Landschaftsraum mit seinen verschiedenen Naherholungsgebieten und Seen. Das von Gerlach Wohnungsbau und Ahrens & Grabenhorst Architekten Stadtplaner BDA entwickelte städtebauliche Konzept des neuen Quartiers setzt sich aus 4 kleeblattartig angeordneten, u-förmigen und 4-geschossigen Gebäuden zusammen. Dabei öffnen sich die Höfe jeweils um 90 Grad verdreht zu den gegenüberliegenden Fassaden, womit vielfältige Blickbezüge entstehen und räumliche Aufweitungen für viel Licht und Sonne für die Wohnungen wie auch die privaten Freiräume sorgen.

Für die WGH-Herrenhausen werden 2 Häuser mit ca. 130 Mietwohnungen realisiert: Mit einer durchschnittlichen Größe von 66 – 73 Quadratmeter entstehen gut organisierte, vielfältig nutzbare und barrierefrei erreichbare Wohnungen. In 2 weiteren Häusern errichtet Theo Gerlach Wohnungsbau ca. 100 Eigentumswohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von 78 – 103 Quadratmetern. Mit dem Mix aus Miet- und Eigentumswohnungen entstehen vielfältig nutzbare Wohnangebote für unterschiedliche Zielgruppen. Das gesamte Quartier ist weitgehend autofrei organisiert, die Zufahrt zu den Garagen erfolgt jeweils von den äußeren Straßen. Mit der von den Architekten entwickelten Lösung werden Freiräume und Ruhezonen geschaffen, zwischen den Gebäuden entstehen Wege und Plätze, die eine hohe Aufenthaltsqualität haben und Raum für ein nachbarschaftliches Miteinander bieten.

Kooperation mit der Wohnungsgenossenschaft

Herrenhausen Das städtebauliche Gesamtkonzept, die qualitativ hochwertige Architektur und der lebendig gestaltete Außenraum des neuen Quartiers überzeugte auch die WGH-Herrenhausen: „Neben unseren langjährigen Neubauaktivitäten im Raum Hannover freuen wir uns, unseren Mitgliedern künftig auch neue, moderne Wohnungen in der Neuen Mitte Garbsen anbieten zu können. Das neue Wohnquartier ergänzt unseren eigenen Wohnungsbestand von derzeit über 5.000 Wohneinheiten und sorgt dafür, dass die Neue Mitte Garbsen zu einem echten, urbanen Zentrum wird: Wohnen, Einkaufen, eine hervorragende Verkehrsanbindung sowie ein hoher Freizeitwert – bessere Rahmenbedingungen für unser neues Projekt sind kaum zu finden“, freut sich Michael Jedamski, Vorstandsvorsitzender der WGH-Herrenhausen.

Helmut Kummer (l.), Geschäftsführer des Theo Gerlach Wohnungsbauunternehmens, freut sich mit Michael Jedamski, Vorstandsvorsitzender der WGH-Herrenhausen, und Garbsens Bürgermeister Dr. Christian Grahl (r.). (Foto: Stadt Garbsen)

Im neuen Wohnprojekt „Europaallee - Neue Mitte Garbsen“ sollen insgesamt 230 neue Wohnungen entstehen, davon 100 Eigentumsund 130 genossenschaftliche Mietwohnungen. (Grafik: homebase2.com)

Auch Bürgermeister Dr. Christian Grahl begrüßt die Kooperation: „Ich freue mich, dass es dem Unternehmen Theo Gerlach gelungen ist, mit der WGH einen ebenfalls renommierten Partner an Bord zu holen. Dieses qualitätsvolle Wohnprojekt ist ein passgenauer Baustein zur nachhaltigen Entwicklung unserer Stadtmitte.“ Aktuell arbeitet Gerlach Wohnungsbau in Abstimmung mit der Stadt Garbsen am erforderlichen Baurecht: Neben dem Bebauungsplan, muss auch der Flächennutzungsplan geändert werden, was zusätzlich Zeit beansprucht. „Wir haben alle Abläufe gestrafft. Die Beteiligten arbeiten intensiv an der Schaffung des Baurechts. Ziel ist eine Sondersitzung des Rates im September“, so Grahl optimistisch.

Theo Gerlach Wohnungsbau / WGH-Herrenhausen

Das Theo Gerlach Wohnungsbauunternehmen ist ein traditionsreiches Familienunternehmen mit hannoverschen Wurzeln und Mitglied der Firmengruppe Gerlach. Theo Gerlach gründete das Unternehmen 1959 in Niedersachsens Landeshauptstadt, in den 90er- Jahren wurde mit der Gerlach Wohnungsbau AG ein zweiter Standort in Hamburg fest etabliert – beide zählen heute zu den renommiertesten Bauträgern in Norddeutschland. Seit mehr als 116 Jahren baut, pflegt, modernisiert und vermietet die WGH-Herrenhausen Immobilien in und um Hannover. Die im Jahr 1903 gegründet Genossenschaft orientiert sich an den Interessen ihrer Mitglieder. Nicht Gewinnmaximierung, sondern die Förderung der Gemeinschaft und Nachbarschaft der Mitglieder mit sozialverträglichen Mieten steht im Vordergrund der Geschäftspolitik.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.