INTERHOMES-Gründer Karl H. Grabbe

Volles Risiko für bezahlbares Wohnen

Veröffentlicht am 1. September 2018

(Foto: INTERHOMES AG)

Es gab damals in Bremen ja kaum Wohnraum“, so Karl H. Grabbe im Gespräch mit dem BFW-Niedersachsen / Bremen. Damals - das war 1968, also vor ziemlich genau 50 Jahren. Damals begann die Geschichte eines sehr erfolgreichen Bauträgerunternehmens vor den Toren der Freien Hansestadt Bremen. Die beiden Gründer des Unternehmens, John L. Vanco und Karl H. Grabbe, verkauften ihren gesamten Besitz, um das neue Unternehmen auf einer gesunden finanziellen Basis zu starten.

Für sage und schreibe 59.950 D-Mark (ca. 30.000 Euro) konnten die Kunden der beiden Jungunternehmer in Weyhe eine Doppelhaushälfte inklusive Grundstück, Garage und Einbauküche erwerben. Das entsprach ganz der Philosophie der beiden Visionäre des Wohnungsbaus: Sie wollten die preiswertesten Häuser in ganz Deutschland bauen, ohne Abstriche bei der Bauqualität zu machen.

Dabei half den beiden ihr Fachwissen, das sie in ihrem beruflichen Leben bereits gesammelt hatten. Das amerikanische Know- how, gepaart mit deutscher Bautechnik und -kunst – 2 Maximen, die das junge Unternehmen bis heute begleiten sollten.

Schon damals, als die heute modernen Vertriebsstrategien noch nicht definiert waren, setzten die beiden Unternehmer auf das größte und wichtigste Gut eines Unternehmens – zufriedene Kunden. „Jeder Mitarbeiter muss sich bewusst sein, dass er nicht vom Unternehmen, sondern vom Kunden bezahlt wird“, betont Grabbe. Und so wundert es niemanden, dass der Anspruch „zufriedene Kunden“ stets zum Leitbild des Unternehmens INTERHOMES gehörte.

Musterhauspark als Novum

Ein Teil der Vision war auch der bereits 1968 gegründete Musterhauspark: Ein Novum in der Bauträgerschaft, die es gewohnt war, den möglichen Kunden lediglich Pläne oder Zeichnungen zu zeigen. Kunden der INTERHOMES GmbH konnten ihr zukünftiges Zuhause so bereits vor Kaufabschluss real erleben. Diese Idee kam gut an, wie der hohe Besucherandrang in den Musterhäusern über viele Monate hinweg zeigte.

Während Grabbe von damals erzählt, leuchten seine Augen. Man sieht ihm an, dass er auch heute noch für sein Lebenswerk brennt und davon begeistert ist. Ja, er war immer schon ein Vordenker, ein Visionär und ist es auch heute noch. Denn zur Ruhe gesetzt, hat er sich noch lange nicht. Heute baut er zwar keine Häuser mehr, aber er hat immer noch viele Ideen und behält diese auch nicht für sich. Genauso wie sei- ne Erfahrungen, die er gern mit anderen teilt.

„Haus und Wohnung“ – sein erstes Buch

In 2014 erschien sein erstes Buch – ein Fachbuch für alle Menschen, die sich damit beschäftigen, ein privates Eigenheim zu erwerben oder zu bauen. „Haus und Wohnung“ – Kaufen. Bauen. Risiken vermeiden – Das Handbuch für den Bauherren“, ist der Titel des Buches, das mittlerweile in 3 Auflagen erschienen ist.

Nun, zum 50. Jubiläum des Unternehmens, wird dieses Buch überarbeitet: „Jeder, der auch nur einen Gedanken an das Bauen verschwendet, muss dieses Buch gelesen haben“, so Grabbe mit voller Überzeugung. Ungeschminkt berichtet der Autor in seinem Werk von den Chancen, aber auch den Risiken beim Hausbau, beim Kauf und der Sanierung des Eigenheimes. Nüchtern und sachlich werden Begriffe, die nicht jedem geläufig sind, verständlich erklärt und in das reale Bauherrenleben übertragen.

Professionelles Management

Der Unternehmer und mittlerweile auch Autor Karl. H. Grabbe hat immer in die Zukunft geschaut – und tut es heute noch. Bereits 1993 begann er damit, für sein Unterneh- men ein professionelles Management aufzubauen. Dieses Management, bestehend aus mittlerweile 2 Personen, führt das Unternehmen sehr erfolgreich und lebt die Grundsätze, die vom Unternehmensgründer vorgelebt wurden.

Schon 1968 setzte der Jungunternehmer auf Nachhaltigkeit, lange bevor dieser Begriff in Deutschland allgemein verwendet wurde. Umweltschutz, ein gutes Betriebsklima und ständige Innovationen, um dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein – das ist das Erfolgsrezept der INTERHOMES AG.

„Networking“ – lange bevor es das Wort gab

Beziehungen aufbauen und pflegen, auch das war und ist heute immer noch ein sehr wichtiger Teil im Leben des engagierten Unternehmers Karl H. Grabbe. Sehr früh hat er sich in verschiedenen Verbänden engagiert und seine Netzwerke aufgebaut. Heute nennt man das „Networking“, aber das wusste man vor 50 Jahren noch nicht.
Damals hat man das einfach gemacht – man hat sich unterhalten, Ideen entwickelt und für diese Ideen auch gekämpft:

So entstand unter der Mitwirkung von Karl. H. Grabbe auch das Magazin „Bauen in Bremen“, das heute immer noch regelmäßig erscheint und von der „ARGE Freier Wohnbau“ in Bremen veröffentlicht wird. INTERHOMES ist zudem von Anfang an Mitglied im BFW-Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, dem Verband für die mittelständische und vorwiegend private Immobilien- und Wohnungswirtschaft.