10. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

Von A wie Anlagentechnik bis W wie Wohnprojekte

Veröffentlicht am 1. Oktober 2018

Die EffizienzTagung wird auch 2018 wieder von einer vielseitigen Fachausstellung begleitet und bietet eine gute Gelegenheit, mit den Branchenexperten ins Gespräch zu kommen. (Foto: e.u.[z.])

Die Deutsche Energieagentur (dena) hat die 10. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren in die Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen aufgenommen. Das Branchentreffen unter dem Motto „Energiewende (be)leben“ am 9. und 10. November 2018 in Hannover wird aktuelle Lösungen und Projektbeispiele zum energieeffizienten Bauen und Sanieren diskutieren. In der tagungsbegleitenden Ausstellung können sich die Teilnehmer über aktuelle Bauprodukte und Dienstleistungen informieren.

Bei der 10. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren lässt sich wieder das Positive mit dem Nützlichen verbinden: Die dena hat das Branchenforum wieder in die Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen aufgenommen. Bei Teilnahme an beiden Konferenztagen können sich die Teilnehmer 7 Unterrichtseinheiten für Wohngebäude bzw. für Energieberatung im Mittelstand sowie 6 Unterrichtseinheiten für Nichtwohngebäude gutschreiben lassen. Inhaltlich zeichnet sich die 10. EffizienzTagung durch ein breit gefächertes Spektrum aus, die Teilnehmer können jeweils zwischen 3 parallel laufenden Themenblöcken wählen: Am ersten Tag geht es unter anderem um Wohnanlagen im Effizienzhausstandard, um Wärmepumpen und um die Förderpraxis der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

So stellt Rut-Maria Gollan die Münchner Wohnanlage „Wagnisart“ vor, die nicht nur in baulicher Hinsicht Vorbildwirkung hat. Matthias Littwin informiert über Messungen im realen Betrieb mit PV und Wärmepumpen im Passivhaus und Rainer Feldmann berichtet anschließend über Hintergründe und Qualitätsanforderungen bei der KfW-Förderung. Nicht weniger spannend sind die Themen des zweiten Tages – u.a. geht es um Wohnungslüftung und um das „Nichtwohngebäude“: Markus Meyer spricht über Erfahrungen bei Planung und Umsetzung mit dezentralen Lüftungsanlagen. Stefan Plesser und Adrian Görtgens legen den Fokus auf Konzepte und Qualität neuer Null-Energie- Gebäude.

Der Praxisworkshop knüpft an die Tagung 2017 an, die Diskussion zum GEG wird unter der Überschrift „Verbrauch statt Bedarf!“ – Chancen und Stolpersteine für/gegen eine alternative Anforderungsgröße – fortgeführt. Die EffizienzTagung Bauen+Modernisieren will nicht nur aktuelles Know-how vermitteln, sondern auch das Networking unter den Teilnehmern befördern. Zum Kontakte knüpfen, eignet sich ganz besonders die Abendveranstaltung im HCCRestaurant, zu der auch wieder ein Überraschungsgast erwartet wird. Und in der tagungsbegleitenden Fachausstellung kann sich jeder Teilnehmer unverbindlich über Bauprodukte sowie Baudienstleistungen informieren.

Detaillierte Informationen zum Tagungsprogramm der 10. EffizienzTagung Bauen+ Modernisieren in Hannover sowie zur Tagungsteilnahme selbst finden Sie im Internet. Für Kurzentschlossene ist die Tagungsteilnahme noch möglich. Interessenten zahlen 289,00 Euro (zzgl. MwSt.).

Weitere Informationen erhalten Sie hier.